Das Geostöckchen

Veröffentlicht auf von Mika

Schon wieder Stock-Alarm, diesmal von Silberblut.

Da ich heute sowieso recht unkreativ bin, was wahnsinnig interessante Dinge aus meinem Alltagsleben angeht, nehm ich das gleich mal mit und entsinne mich auch gleichzeitig daran, dass ich immer noch ein Bücherstöckchen machen muss, welches nicht DAS Bücherstöckchen ist von gestern, und... ok, aber dazu irgendwann ausführlicher.

 

Jetzt erstmal det hier:

 

1. Durch wen oder was bist du auf´s Cachen aufmerksam geworden?

 

Hmm, schwierig. Gehört hab ich das damals durch ne Bekannte bei NOA, die davon im Forum berichtete. Hab damals schon gedacht, wie spannend es klingt, das Ganze dann aber wieder vergessen zunächst. Hab dann irgendwann in einem zufälligen Blog davon gelesen und wiederum kam die Faszination durch. Hab n bißchen recherchiert und gegoogelt und Hintergründe gelesen und war sofort infiziert, da es mein Abenteuergen ansprach. ;)
Durch das quasi sofortige Mitinfizieren diverser Freunde, war das GPS auch nen Tag später bestellt.

2. Welcher war dein erster Cache, die Nummer 1?

Total blöde, mein erster Cache war gleich ein inaktiver. xD
Sollte sich ganz in der Nähe befinden, tat er aber nicht. Hab zunächst gedacht, ich wär nur zu blöd zum Finden, mittlerweile ist der Cache allerdings tatsächlich deaktiviert, weil nicht mehr da. Dumm gelaufen.

Der erste richtige war also: Verstecktes Tal, sentimentaler Kindheitserinnerungsort wo ich früher oft rumgegurkt bin ;-)

 

 

3. Wann hast du ihn gehoben und warst du alleine?


Am 19.09.2009 zusammen mit Az und dem Kurzen (6) . Kann mich noch entsinnen, dass dieser kleine Fußball drin war, der "TOR, TOR, TOOOOR!" intonierte, wenn man einen Knopf drückte. Der Kurze fands toll. Wir nach ca 50 mal hören eher nich mehr so. *argh* @_@

 

4. Hast du ein GPS benutzt? Wenn “ja”, welchen?


Garmin E-Trex H, gabs günstig bei Amazon. Ansonsten mein Handy, welches das auch kann, zusammen genommen hat man ne reelle Chance, dass wenigstens eine Richtung stimmt. ;-P

 

5. War es dein erster Cacheversuch und wie lange hast du zum Finden gebraucht?


Schwer zu sagen, ab wann beginnt das Finden und wo hört das Suchen auf? *g*
Der Weg dahin war nicht leicht, mussten zunächst das Auto auf nem Feldweg parken, kurz ne Weile in Erinnerungen an diesen Ort schwelgen, uns den Weg eine Böschung hinunter durch Büsche und Bäume und wilde Vegetation bahnen, um schlussendlich nen versteckten Steinbruch zu finden, den ich zum Glück sowieso kannte, weil ich früher schon oft hier war. Hier angekommen folgten wir dem GPS auf eine Steinwand zu und suchten dann im Umkreis die Botanik ab. Beim ersten Cache ist es immer nicht so einfach, direkt zu finden, da man im Prinzip noch gar nicht weiß, wonach man üebrhaupt suchen muss. ;-) Außerdem hatten wir just in dem Moment Muggel-Alarm, weil ein Steinbruchfassadenkletterer samt Ausrüstung in der Nähe seine Brocken auspackte um die Wände zu erklimmen, weswegen wir so tun mussten, als wären wir ganz zufällig hier. *hüstel*
Glaub Az fand dann eine versteckte Tüte hinter einem Stein in einer Spalte der Steinbruchwand.

6. Was verbindest du im Nachhinein mit deinem ersten Cache? War es eine “gute Wahl”?


Definitiv. Sowohl von der Location her, als auch überhaupt vom Spaßfaktor und Gesamtfeeling. ;-)
War ein Tag mit über 30 °C, am Abend war ich groggy, verschwitzt, müde und unglaublich glücklich. *lol*

7. Zu guter Letzt: Wem wirfst du das Stöckchen als Nächstes zu?


Blossom. ^^

Veröffentlicht in Geocaching

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

staubig 12/04/2009 07:54


Vor allem das hier:

„Aber diese Leute sind nur schwer zu erreichen und auch nur schwer davon zu überzeugen, sich für ihr Spiel weniger extreme Orte zu suchen“, sagte ein Sprecher der
Bundespolizeidirektion Berlin.

...finde ich schon hart, weil ich glaube, dass a) die Polizei keine Daten zur "Erreichbarkeit" von Geocachern hat, b) noch nicht ausprobiert hat Geocacher davon zu überzeugen, keine Caches zu
verwenden, die Verwechslungen mit einer Bombe nahelegen und c) "diese Leute" im Kontext schon ziemlich kriminalisierend klingt. Terroristen, Amokläufer, Geocacher... mit diesen Leuten kann man halt
nicht reden.

Und die Erreichbarkeit sollte über geocaching.com ja wohl in Richtung 100% gehen.


staubig 12/03/2009 16:58


http://www.morgenpost.de/berlin/article1217482/Geocacher-muessen-Polizeieinsatz-bezahlen.html

Verbieeeeeeten!!!!!11
Killerspiel0r!

:_]

Wer Ironie findet, darf sie bei eBay verkaufen.


Mika 12/03/2009 19:59


*rofl* Die ham doch echt den Schuss nich gehört. *vogelzeig*
Mit nem Hochdruckstrahl aus nem Wassergewehr, ey... *wegschmeiß* ja ok, ich mein... is schon richtig, aber... ne, echt. *headdesk* Sachen gibts... bald darf man sicher auch das nich mehr.


Dr.B. 12/02/2009 17:28


Musst du gar nicht. Sieh es als Ehre. Du DARFST! :D

Nein, ernsthaft... musst du wirklich nicht. Ich ess auch die leckeren Gummiwürmer.^^

Freu mich schon. Stöckchen hab' ich gemacht.


Mika 12/02/2009 17:32


Hab schon geantwortet :P Jaha.

Und ich trabe dann mal los um den Senf zu kaufen, bis nachher. *händereibt*


Dr.B. 12/02/2009 16:33


:D Ist einfach spaßig, Dir beim Aufregen zuzuschauen.^^ "Und was heißt überhaupt..." Ich kann richtig vor mir sehen wie Du empört die Backen aufbläst und schnaubst. *kicher*


Mika 12/02/2009 17:25


Und für sowas muss ich heute abend kochen, nich zu fassen. *notier* Blossom heute irgendwas mit Senf untermischen. *grmpf*

:P


Dr. B. 12/02/2009 16:22


*rooooofl* 

Don't push the red button! Alert! ALERT!!! *wegschmeiß* 


Mika 12/02/2009 16:29


oO?